Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Zolling  |  E-Mail: rathaus@vg-zolling.de  |  Online: http://www.vg-zolling.de

Bericht von der Gemeinderatssitzung Wolfersdorf am 28. Juni 2018

Dorfplatz Wolfersdorf Frühjahr

Nicht-öffentliche Beschlüsse der Sitzung am 17. Mai

Erneuerung der Wasserleitung in der Berghaselbacher Straße

Für die Ingenieurleistungen zur Planung des Neubaus der Wasserleitung in der Berghaselbacher Straße in Wolfersdorf (Straße im Bereich der Kreuzung Hauptstraße bis zur Feldzufahrt (Grundstück Flur-Nr. 506 Gemarkung Wolfersdorf)) wird der Planungsauftrag an die Planungsgesellschaft WipflerPLAN aus 85276 Pfaffenhofen erteilt. Bürgermeister Mair wird zum Abschluss der Honorarvereinbarung bevollmächtigt.

 

Neubau Regenwasserkanals Kolomanstraße in Thonhausen

Im Zusammenhang mit dem Neubau eines Regenwasserkanals und der Sanierung der Kolomanstraße in Thonhausen erhält die Firma Wadle Bauunternehmung GmbH aus 84051 Essenbach den Auftrag für den Kanal- und Straßenbau auf der Grundlage des Angebotes in Höhe von 264.533,81 € (brutto).

 

Auftragsvergabe Straßensanierungen in Unterhaindlfing, Wölfing und Jägersdorf

Im Zuge der Straßensanierungen von verschiedenen Gemeindestraßen erhält die Firma Geuder Straßenunterhalt GmbH aus 94616 Neusitz den Auftrag für die Herstellung der Oberflächenbehandlung mit doppelter Splittabstreuung für den Hirtenweg in Unterhaindlfing, Billingsdorfer Feld in Ruhpalzing, Straße Wölfing bis Kreuzung Jägersdorf/Palzing und Mitterfeld von Jägersdorf bis zum Wasserhaus auf der Grundlage des Angebotes in Höhe von 22.562,40 € (brutto).

 

Beschlüsse der Sitzung am 28. Juni

Gemeinderat verabschiedete Haushalt 2018

Die Gemeinde Wolfersdorf wird heuer ihre Rücklagen um eine halbe Million Euro verringern und zusammen mit den laufenden Einnahmen kräftig in ihre Infrastruktur investieren. 390000 Euro Restkosten für den Bau und die Planung sind für die neue Schulturnhalle vorgesehen, 354000 Euro für die Breitbandversorgung und fast eine halbe Million Euro für Straßen- und Kanalbaumaßnahmen. Zum Jahresende wird die Kommune voraussichtlich noch über 1,9 Millionen Rücklagen verfügen, Die Gemeinde ist Schuldenfrei.

Im Verwaltungshaushalt, aus dem die laufenden Kosten bezahlt werden, wird sparsam gewirtschaftet, so dass am Jahresende voraussichtlich ein Plus von 240000 Euro übrig bleibt, das dann in den Vermögenshaushalt für Investitionen fließt. Außer dieser Zuführungen aus dem Verwaltungshaushalt und der Rücklagenentnahme stehen noch 400000 Euro Zuwendungen vom Freistaat und 100000 Euro aus Grundstückverkäufen für die Investitionen zur Verfügung.

Der größte Einnahmeposten im Verwaltungshaushalt ist der Einkommenssteueranteil (1,7 Millionen), der zuverlässig jedes Jahr leicht ansteigt. Die Schlüsselzuweisungen betragen heuer 630000 Euro und die Gewerbesteuereinnahmen sind mit 450000 Euro zurückhaltend kalkuliert. Die größten Ausgabebrocken, die aus dem Verwaltungshaushalt finanziert werden müssen, sind 1,1 Millionen Kreisumlage sowie 1,2 Millionen Personalkosten. Die Gemeinderäte verabschiedeten den Haushalt einstimmig.

 

Bebauungs- und Grünordnungsplan „Am Grasfeld“ in Oberhaindlfing

Die Gemeinde plant, auf einer 0,742 Hektar großen Fläche in Oberhaindlfing ein Neubaugebiet zu erschließen und hat dafür nun einen Bebauungs- und Grünordnungsplan erstellen lassen. Damit werden die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen, damit auf den teilweise noch freien Flächen im Osten der vorhandenen Bebauung Häuser errichtet werden können. Die beiden bereits vorhandenen Häuser werden in den Bebauungsplan mit einbezogen. Die Pläne enthalten auch die verkehrsmäßige Erschließung des Gebietes und seinen Anschluss an das örtliche Straßennetz. Die Gemeinderäte billigten den Bebbauungs- und Grünordnungsplan einstimmig.

 

Bestellung Datenschutzbeauftragter

Mit einer Zweckvereinbarung haben sich 19 Landkreisgemeinden zusammengetan und einen gemeinsamen Datenschutzbeauftragten eingestellt. Robert Kremer heißt der neue Mann, seiner Bestellung wurde auch vom Gemeinderat Wolfersdorf zugestimmt.

 

Parkende LKW‘s am südlichen Ortseingang von Wolfersdorf

Die Gemeinde möchte verhindern, dass LKW‘s am südlichen Ortseingang von Wolfersdorf parken. Deshalb sollen dort Pfosten gesetzt werden. Allerdings muss dies noch mit dem Landratsamt abgesprochen werden.

drucken nach oben